Eine lange Fahrt nach Morogoro

Der heutige Morgen hat uns Regen gebracht,
die Abfahrt war für 8 Uhr gedacht.
Eine lange Busfahrt vor uns stand,
ging doch die Reise wieder ins Hinterland.

Gegen halb 10 war in Muheza der erste Halt,
hier gibt es einen deutschen Bahnhof, 100 Jahre alt.
vom Regen nun mehr keine Spur,
Hatte man links und rechts freie Sicht auf Mensch und Natur.

Gegen 14 Uhr machten wir eine Pause vom Reisen.
An einem Rastplatz versorgten wir uns mit Getränken und Speisen.
Ob Kochbanane, Fleischspieß oder Chipsi Mayai,
für jeden war etwas Leckeres dabei.

Morogoro erreichten wir um halb sechs, das war noch nicht spät.
So hatten wir im Hotel noch ein nettes Gespräch mit Lehrenden der hiesigen Universität.

image

image2-sm

Magdalena Kowalski & Birgit Niquice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.