Archiv

Dezember 2011
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
Download PDF

Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)

Die FernUniversität stellt ihre Telefonie auf Voice-Over-IP (VoIP) um.

In den Hagener Gebäuden der FernUniversität wird die Umstellung des Anschlusses 02331987-(+individueller Telefonnummer) auf Voice-Over-IP (VoIP) im Februar nächsten Jahres erfolgen. Die Regionalzentren werden ab März 2012 integriert. Die Erstinstallation wird die Deutsche Telekom übernehmen. Sie wird auch den Betrieb der ersten zwei Jahre unterstützen.

Detaillierte Beschreibung  und häufig gestellte Fragen mit Antworten finden Sie in unserer WiKi –Kategorie VoIP : http://wiki.fernuni-hagen.de/helpdesk/index.php/Kategorie:VoIP

Auch der Ferrari-Fax-Server wird in das VoIP-System integriert. Die Umstellung erfolgt transparent für alle Nutzerinnen und Nutzer.

Vorteile

Im nächsten Jahr, wenn vermutlich die Mehrzahl der Beschäftigten nach Umzügen neue Räume bezieht, bedarf es keiner Umkonfigurierung. Sobald das Telefon Verbindung mit dem lokalen Netz hat, kann am neuen Standort wieder mit der eigenen Nummer telefoniert werden.

Aus PC-Anwendungen heraus kann direkt durch Anklicken einer Rufnummer gewählt werden.

Bislang standen nur je 2 Kanäle für ein- und ausgehende Faxe zur Verfügung. Jetzt kann diese Beschränkung ohne weitere Hardwarekosten aufgehoben werden.

Die Telefone

Es werden 3 Typen von Telefonen ausgeliefert: das Standardtelefon Cisco 7942, die Chef/Sekretariat-Kombination mit dem Telefon Cisco7962 und das Telefon Cisco 7911 für Seminarräume. Faxgeräte, DECT-Telefone und andere Analoggeräte werden über spezielle Adapter angeschlossen.

Die Telefone werden in der Regel zwischen den PC und den LAN-Anschluss geschaltet. In den meisten Gebäuden wird dazu ein separater Stromanschluss benötigt, im TGZ/IZ, AVZ und ESG wird die Stromversorgung der Telefone durch den LAN-Anschluss gewährleistet.

 

Der Zeitplan

Die Systemkonfiguration und vorbereitende Tests sind erfolgreich durchgeführt,  so dass nun der endgültige RollOut-Plan  aufgestellt werden konnte.

Bitte entnehmen Sie die Einzelheiten aus dem Beitrag  Telefonumstellung_Februar_2012_-_Zeitplan

12.2.: Seit dem 10.2. 19 Uhr ist das FernUni-Telefonnetz mit dem öffentlichen Netz über die neue VoIP-Anlage verbunden.

Der Zeitplan für die Campusstandorte wird gegenüber der ersten Planung geringfügig verändert. Das Philipp-Reis-Gebäude wird am 13.2. nur teilweise umgestellt. Dafür beginnen die Arbeiten im TGZ / IZ bereits am 13.2.2012.

2. – 20.1.2012 Die Telefonie-Server werden  konfiguriert und getestet.
8.1.2012 ab 18 Uhr Software-Update der bisher genutzten VoIP-Telefone
mit ca. 5 Min. Unterbechung pro Gerät
12.1.2012 7 – 8  Uhr Konfigurationsanpassung des bestehenden VoIP-Systems
27.1.2012 ab 18 Uhr Übernahme der bisherigen VoIP Telefone auf den neuen Server.Unterbrechung der Telefonverbindungen zu diesen Telefonen, Wiederbetrieb am 28.1.2012 ab 8 Uhr
6. – 10.2.2012 Austausch der Alttelefone an allen Standorten außerhalb des Campus
10.2.2012 ab 18 Uhr Der Anschluss an das öffentliche Telefonnetz wird von der Avaya-Anlage an die Cisco-Anlage geschwenkt. Die FernUniversität ist für einige Stunden telefonisch nicht erreichbar.
13.-24.2.2012 Austausch der Alttelefone auf dem Campus

Der Austausch der Telefone wird durch Telekom-Mitarbeitende vorgenommen. Pro Anschluss wird dieser Vorgang etwa 20 Minuten dauern. Die Entsorgung erfolgt ebenfalls durch die Telekom.

Da noch einzelne Geräte an der Avaya-Anlage angeschlossen sind, ist diese derzeit noch im Betrieb.

 

Häufig gestellte Fragen (auch aus dem WiKi abrufbar)

Ändert sich die Rufnummer?

Grundsätzlich soll die bisherige Rufnummer erhalten bleiben. Lediglich die Rufnummern, die mit 110 bzw. 112 beginnen, müssen getauscht werden, denn es ist aus Sicherheitsgründen vorgesehen, dass diese Notfallnummern sowohl mit führender Null als auch direkt angewählt werden können.  Daher darf sich in diesen Nummernbereichen kein interner Anschluss befinden.

Die Anschlüsse, die bisher in der vorhandenen VoIP-Umgebung über eine Rufweiterleitung von ihrer alten Nummer weitergeleitet wurden, erhalten wieder die ursprüngliche Nummer.

Hinweise zur Telefonbedienung

Die bisherigen Telefonfunktionen werden weiterhin verfügbar sein.

Jedem neuen Telefon wird eine Kurzanleitung beiliegen, weitergehende Bedienungsanleitungen gibt es im Intranet.

Es ist zu erwarten, dass nach der Erstinstallation noch Feinarbeiten nötig sein werden. So sollen im Display neben der Rufnummer in der Regel auch der Vor- und der Nachname des Anrufers angezeigt werden. Da nicht alle Raum-/Personenzuordnungen auf dem aktuellen Stand in der Datenbank aufgeführt sind, wird anfangs der im Display angezeigte Name nicht immer korrekt sein.

Bei „Chef-/ Sekretariats“-Schaltungen können wir gemeinsam mit den Mitarbeitenden gewünschte Regeln und Eintragungen umsetzen.

Kann ich weiter Privatgespräche führen ?

Bei Privatgesprächen ändert sich nichts. Sie werden weiter über den Dienstleister isifon abgewickelt und abgerechnet. Mit der Kurzwahl 88 und Ihrer Pin können Sie weiterhin Privatgespräche führen. Das Konto bei Isifon bleibt bestehen, Guthaben verfallen nicht.

Wie werden Fax-Anschlüsse behandelt ?

Das als „Ferrari-Fax“ bekannte System für das Empfangen und Senden von Faxen über den PC bleibt erhalten. Hardware-Fax-Systeme können prinzipiell weiterverwendet werden, allerdings sollte   geprüft werden, ob ein solcher Anschluss noch notwendig ist. Wir beraten Sie hierbei gerne.

Ansprechpersonen

Im  VoIP Team des  ZMI stehen Sören Hendrich, Peter Lange und Carsten Schippang für Rückfragen bereit. Mails an helpdesk@fernuni-hagen.de mit dem Stichwort „VoIP-Telefonie“ werden von ihnen direkt bearbeitet.



Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on Blogger Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on Delicious Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on Digg Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on Diigo Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on Facebook Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on Google Bookmarks Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on Google+ Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on LinkedIn Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on Pinterest Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on Read It Later Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on reddit Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on StumbleUpon Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on Tumblr Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on Twitter Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on XING Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on Add to Bookmarks Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on Email Share 'Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)' on Instapaper

8 Kommentare zu “Umstellung der Telefone auf Voice-Over-IP Anfang 2012 (Update 5.03.2012)”

  1. Blog - ZMI - FernUniversität in Hagen sagt:

    [...] Vorbereitung der VoIP-Einführung werden am Sonntag, den 8.1.2012 ab ca. 18 Uhr alle aktuell genutzten VoIP-Telefone mit einer neuen [...]

  2. Blog - ZMI - FernUniversität in Hagen sagt:

    [...] Vorbereitung der Telefonie-Umstellung auf  Voice over IP werden am Donnerstag, 12. Januar 2012 zwischen 7 und 8 Uhr Konfigurationsarbeiten am bestehenden [...]

  3. Lars sagt:

    ich habe immer noch nicht richtig verstanden, was die “Avaya Anlage” ist. kann man mich bitte hier nochmal aufklären?

    lg

  4. Carsten Schippang sagt:

    Die “Avaya-Anlage” ist die inzwischen in die Jahre gekommene ISDN-Telefonanlage der FernUniversität, die nun durch das VoIP-System ersetzt wird. Ursprünglich wurde diese TK-Anlage von Bosch installiert; die Kommunikatiosnsparte erhielt dann den Namen Tenovis und wurde inzwiwchen von der Avaya aufgekauft.

  5. Blog - ZMI - FernUniversität in Hagen sagt:

    [...] bereits angekündigt wird es am Freitag, den 27.01.2012,  ab 18 Uhr wegen der Umstellung der VoIP-Telefonanlage eine Unterbrechung der Telefonverbindungen von und zu VoIP-Telefonen geben. Betroffen sind  die [...]

  6. Blog - ZMI - FernUniversität in Hagen sagt:

    [...] erste Umstellungsphase der Telefonie  auf  VoIP ist – bis auf Restarbeiten, insbesondere bei Faxgeräten -  [...]

  7. Nina sagt:

    Ich habe das Gefühl, dass ich mit VoIP eine viel bessere Sprachqualität habe, als vorher noch mit analog. Kann das wirklich sein?

    Gruß
    Nina

  8. Klaus Hildebrandt sagt:

    Sie haben recht: Die Telefone übertragen einen breiteren Frequenzbereich und die Gespräche erscheinen dadurch klarer. Jedoch tritt dieser Effekt nur bei Gesprächen innerhalb der FernUni auf. Wenn sie mit einem externen Gesprächspartner telefonieren, handelt es sich um die bisher gewohnte Qualität.

Kommentieren

FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Zentrum für Medien und IT (ZMI), 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2809, Fax: +49 2331 987-2720