Blackbox und Bußgeldregress im Unternehmen

Donnerstag, den 27. Oktober 2016

von Ulrich Wackerbarth     Grunewald legt in NZG 2016, 1121 ff. dar, warum sie den Regress gegen Geschäftsführer oder Vorstand für ausgeschlossen hält, wenn […]

VW – im Grundsatz kein Schadensersatz für Aktionäre!

Freitag, den 9. Oktober 2015

von Ulrich Wackerbarth* „Dieselgate“ ist in aller Munde und nun wollen auch die Aktionäre ihren Teil vom offenbar überreichlich zur Verfügung stehenden Schadensersatzkuchen. Die bekannte […]

Wenn das Wolfsrudel zweimal klingelt …

Dienstag, den 30. September 2014

von Ulrich Wackerbarth Aktionärsaktivismus (shareholder activism) ist in Deutschland ein gerade aufkommendes, äußerst gefährliches Phänomen. Ein Aufsatz von Bunz in der NZG 2014, 1049 ff. […]

Die fehlende Unabhängigkeit des Aufsichtsrats-„Experten“

Dienstag, den 29. Juli 2014

von Ulrich Wackerbarth In seinem Aufsatz „Unabhängigkeit im Aufsichtsrat“ in der aktuellen NZG 2014, 801 ff., beschäftigt sich Hoffman-Becking mit Unabhängkeitspostulaten an den Aufsichtsrat. Es […]

Wer trägt das unternehmerische Risiko in der Aktiengesellschaft?

Freitag, den 28. Dezember 2012

von Ulrich Wackerbarth Wie man mit wenigen Worten ein Zerrbild der Realität zeichnen kann, beweist der Beitrag „Die strenge Haftung von Vorständen muss beschränkt werden„ […]

Unternehmensinteresse oder shareholder value — (wann) muss der Vorstand mit dem Aufsichtsrat Rücksprache halten?

Dienstag, den 4. September 2012

  von Ulrich Wackerbarth Ich frage mich seit langem, ob die Diskussion um das Unternehmensinteresse irgendetwas bringt – eine jüngere Entscheidung des OLG Frankfurt und […]

Frauen in Führungspositionen oder: Wie Männer sich Diversity vorstellen

Donnerstag, den 16. Dezember 2010

von Ulrich Wackerbarth Manchmal kreißt der Berg und gebiert eine Maus. Ein Beispiel ist die Verlautbarung des erlesenen Roundtable des Berlin Center of Corporate Governance, […]